Juli 2017


Pfarrfest St. Willibald 2017

Liebe Pfarrgemeinde, bevor wir uns Alle in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um Danke zu sagen und nachfolgend ein paar Fotos in unserem Rückblick vom diesjährigen Pfarrfest am 15. Juli 2017 zu zeigen.

Der Familiengottesdienst zu Beginn des Pfarrfestes.

Pater Tadeusz beim Anstich und der Eröffnung des Festes.

Zwei aus dem Orga-Team, sowie ein Teil der vielen Helferinnen und Helfer, die den ganzen Tag über für die Gäste da waren.

Der Pfarrhof und der Kindergarten waren den ganzen Tag über sehr gut besucht.

Die Flohmarktstände luden zum Schmökern ein und bei der Tombola warteten interessante Gewinne…

Wir sagen Danke für die vielen unzähligen Hände die zum Gelingen des Pfarrfestes beigetragen haben.

Egal ob die rege Beteiligung bei der Kinderolympiade im Kindergarten, der starke Wurst und Getränkekonsum und nicht zuletzt die sehr ausgelassene Stimmung vor unserer Bühne, sprechen für ein sehr gelungenes Pfarrfest, dass nicht zuletzt durch den Flohmarkt und die Tombola auch noch sehr rentabel für die gute Sache gestaltet werden konnte.

Wir blicken auf einen sehr gelungenen Sommertag zurück den es noch erfolgreicher im nächsten Jahr zu wiederholen gilt.

Wir wünschen Ihnen nun Allen ein paar entspannende Urlaubswochen und freuen uns auf das nächstes Jahr. Bleiben Sie uns gewogen, Ihr Organisationsteam

Bilder: Westhard Millauer

 

Pepe Pulverfass – Ein Piratenmusical für Kinder

… stand heuer am 1. und 2. Juli 2017 auf dem Programm des Kinderchors St. Willibald. Als verarmter Pirat hat es Pepe Pulverfass nicht leicht, sich und seinen Papagei Norbert über die Runden zu bringen. Zwar besitzt er so manche Schatzkarte von Gold- und Silberschätzen, aber wegen einer massiven Gold- und Silberallergie kann er sich den Schätzen nicht nähern, geschweige denn sie heben.

Glück im Unglück: Er erbt, wie er glaubt, einen riesigen Edelsteinschatz und mit einer zusammengewürfelten Mannschaft sticht er – mit seinem gierigen Widersacher Lord Nimmerfall als blindem Passagier – in See. Nach einem Schiffbruch werden sie von hungrigen Kannibalen bedroht und stehen schnell auf ihrem Speiseplan. Obwohl es zunächst nicht so aussieht, gibt es nach manchen Verwicklungen am Schluss ein Happy End.

Bei beiden Aufführungen war der Pfarrsaal voll besetzt. Unter der musikalischen Leitung von Toni Zahnbrecher und der Regie von Beate Zahnbrecher steigerten sich die mehr als zwanzig Kinder auf der Bühne zu einer erstaunlich homogenen und beeindruckenden Leistung, welche die Zuschauer mit lang anhaltendem Beifall honorierten.

Bilder und Text: Westhard Millauer