Hausgottesdienste


Hausgottesdienste als Alternative für Gottesdienste in den Kirchen

Die Corona-Krise stellt alle Menschen vor große Herausforderungen. Noch niemand von uns hat eine ähnliche Situation erlebt. Alltag und Lebenssituationen müssen umgestellt und neu organisiert werden. Auch für die Kirche ist es eine außergewöhnliche Situation, da noch nie alle öffentlichen Gottesdienste ausfallen mussten. Dennoch dürfen die Verkündigung des Wortes Gottes und das Gebet nicht verstummen. Ja, viele Menschen suchen gerade in diesen Zeiten nach Gebeten und Texten, die Orientierung und Halt geben. Jetzt muss sich die Kirche auch als Hauskirche bewähren.

Deshalb laden wir in dieser Zeit, in der die gemeinsame Feier des Gottesdienstes im Kirchenraum eingeschränkt ist, ausdrücklich zum Gebet in den Häusern und Familien ein. Wir wissen uns verbunden im Lesen und Hören der Botschaft der Heiligen Schrift und im Gebet, das über unsere Diözese verteilt in vielen Wohnungen und Häusern gesprochen wird. Gestalten Sie diese Gottesdienste bewusst in ihren Wohnungen und Häusern.
Text (Ausschnitt): Michael Wagner, Fachreferent Abt. Liturgie


Hausgottesdienst Sechster Sonntag der Osterzeit – 09.05.2021

 


Hausgottesdienst Maiandacht