Herzlich willkommen in der Pfarrgemeinde Erscheinung des Herrn!

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch unserer Webseite. Wie immer Sie zu Glaube und Kirche stehen, ob Sie nun auf dem Gebiet der Pfarrei Erscheinung des Herrn wohnen oder nicht – wir wollen für Sie offen sein und würden uns freuen, Sie zu den Gottesdiensten, Veranstaltungen oder einfach zu Begegnungen von Mensch zu Mensch begrüßen zu dürfen.
Die Pfarrei Erscheinung des Herrn, die seit 2011 zum Pfarrverband „SALVATOR MUNDI“ gehört, wurde 1970 errichtet. Auf diesen Seiten stellt sich unsere Gemeinde mit ihren zahlreichen Gruppen, Aktivitäten und Terminen vor. Vielleicht ist auch für Sie etwas Passendes dabei.
Sie sind herzlich eingeladen, schauen Sie einfach mal vorbei!


Hirtenbrief zum Beginn der österlichen Bußzeit 2021

Kardinal Reinhard Marx ruft in Hirtenbrief zu Beginn der Fastenzeit zu einem Nachdenken über die „Nach-Corona-Zeit“ auf


AKTUELLES AUS DER PFARREI

Weltgebetstag der Frauen

  • Freitag, 05. März 2021, 19:00 Uhr


10 Minuten Online-Kurzandacht 2 – AUS LIEBE

Kleine Geste – 6. Station – Veronika

Wir haben für die Fastenzeit sechs 10 Minuten Online Kurzandachten zu den Kreuzwegstationen von Maria Munz-Natterer in der Pfarrkirche Erscheinung des Herrn für Sie aufgenommen. Die weiteren fünf werden hier Woche für Woche veröffentlicht.

Veronika reicht Jesus das Schweißtuch dar – Sechste Station – Kleine Geste
Lied: GL 399 Gott loben in der Stille 1,2,4
Text: Günter Balders; Melodie: Huugo Nyberg

Pater Tadeusz Zielinski liest Texte von Heinrich Bücker aus
„Das große Buch der Kreuzwegandachten“ von Guido Fuchs, Herder Verlag

Lieder:
Birgit Rolla, Alt
Jutta Michel-Becher, Orgel, Klavier
Aufnahme: Franz Holzapfel

Improvisationen:
Ludwig Hahn, Violine
Jutta Michel-Becher, Keyboard, Stimme & Mix

Film und Schnitt: Franz Holzapfel


10 Minuten Online-Kurzandacht 1 – AUS LIEBE

Die vergangenen einzelnen Kurzandachten können Sie sich unter der Rubrik Musik jederzeit ansehen. Die aktuellste finden Sie auch hier auf der Startseite.


40 Tage – 40 Blumen

Ein wachsendes Projekt in der Fastenzeit in Erscheinung des Herrn


Zusatzangebote Gottesdienste zu Coronazeiten

Wir haben wieder Alternativen zum Gottesdienst in der Kirche für Sie zusammengefasst. Somit haben Sie gerade in der derzeitigen Pandemie-Situation die Möglichkeit, Gottesdienste auch außerhalb der Kirchen zu feiern.
Unter der Rubrik „Gottesdienste“ finden Sie ab sofort die zwei Angebote:

Schauen Sie gerne einmal vorbei, wenn Sie auf die Links klicken kommen Sie direkt dorthin.
Aktuell sind hier die Hausgottesdienste zum Aschermittwoch und den 1. und 2. Fastensonntag, sowie die Live-Streams vom 13.02.2021 – 28.02.2021 zu finden.



THEMEN AUS DEM PFARRVERBAND

Predigtreihe mit Christoph Reich in Fronleichnam

… und allen, die was zu sagen haben. Lass uns reden!

Dies ist eine Einladung für den gesamten Pfarrverband, die Predigten werden jedoch immer in Fronleichnam gehalten.

 


Vorbereitung auf Ostern 2021

Ein ökumenischer spiritueller Weg in der Weise von Exerzitien im Alltag

  • 24. Februar – 24. März 2021
    Den Flyer mit allen Terminen und allen wichtigen Informationen können Sie sich auch > hier herunterladen und ausdrucken.

„Halt an. Wo laufst du hin?“

Wie leben wir und wie gehen wir miteinander um?
Was ist wirklich wichtig im Leben, und worauf können, wollen oder müssen wir verzichten?
Wie geht es weiter?

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Menschen aller Nationen und Religionen zum Innehalten in ihrer gewohnten Lebens- und Denkweise gebracht.

„Halt an. Wo laufst Du hin?“ Plötzlich wirkt dieses Wort aus dem 17. Jahrhundert von Angelus Silesius topaktuell. Angelus Silesius, von dem dieser Satz stammt, hieß eigentlich Johannes Scheffler und wurde 1624 in Breslau geboren. Zu seiner Zeit tobte der 30-jährige Krieg in Europa. In dieser schwierigen Situation schöpft der evangelische Johannes Scheffler aus Quellen der Mystiker. Er beginnt selbst, mystische Aussagen in Form einzelner gereimter Sätze zu formulieren. Unter dem Titel „Cherubinischer Wandersmann“ werden sie später bekannt.

Mit dem vierwöchigen geistlichen Übungsweg laden wir Sie ein, neu in Berührung zu kommen:
mit sich selbst, mit anderen, mit Gott, mit Fragen nach dem Woher, Wohin und Wozu des Lebens.

Lassen wir uns gemeinsam von Angelus Silesius ansprechen, unsere Schritte zu verlangsamen, innezuhalten, um uns zu orientieren, Neues zu sehen, zu hören, wahrzunehmen…

Unser Übungsweg dauert 4 Wochen (24. Februar – 24. März 2021) und besteht aus kleinen täglichen persönlichen Übungen und 5 begleitenden Andachten zum gemeinsamen Austausch.

Die Andachten finden jeweils am Mittwoch um 19:30 Uhr in der Kirche St. Willibald statt.
Der erste Abend ist Mittwoch, der 24. Februar 2021, Beginn 19:30 Uhr.

Alle Frauen und Männer aus dem ganzen Pfarrverband und darüber hinaus sind herzlich eingeladen!
Der Kurs ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich bis spätestens Faschingsdienstag bei mir oder im Pfarrbüro von St. Willibald an.
Die Anmeldung sollte Namen und E-Mail-Adresse oder Telefonnummer enthalten.
Leitung: Hans Bauer, E-Mail: hans.b.bauer@arcor.de

Bildnachweis: Max Hunziker „Halt an, wo laufst du hin“, 1955, © Verlag am Eschbach, Eschbach, Rechtsnachfolge: Ursula Kunz, Zürich


Kreuzwege 2021 im Pfarrverband Salvator Mundi


Hungertuch 2021

«Du stellst meine Füsse auf weiten Raum» (Ps 31,9) ist der Titel des diesjährigen Hungertuches. Als Grundlage dient ein Röntgenbild von zum Teil gebrochenen und verdrehten Knochen eines Fusses. Es stammt von einem Menschen, der bei den Demonstrationen im Oktober 2019 in Santiago de Chile verletzt wurde. Besonders junge Demonstrantinnen und Demonstranten wehrten sich dort gegen die steigenden Lebenskosten und die dadurch zunehmende soziale Ungleichheit.

Das Fastentuch wird dieses Jahr in St. Willibald und Fronleichnam aufgehängt.

Weitere Informationen

Meditationen 2021 zum Hungertuch (20 Seiten)
Zum Herunterladen bitte auf das Bild klicken.

Vorstellung des Hungertuchs „DU STELLST MEINE FÜßE AUF WEITEN RAUM – DIE KRAFT DES WANDELS“ auf YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=3pzk5wGJmCs

Das Hungertuch
https://sehen-und-handeln.ch/content/uploads/2019/03/KM-2021_Seite-37_Hungertuch.jpg


Schenken wir uns lächelnde Augen – unsere neue Aktion!

Ab heute, 27. April 2020, müssen wir verpflichtend beim Einkaufen oder im öffentlichen Personenverkehr einen Mundschutz tragen, ab Anfang Mai in Gottesdiensten, die wieder erlaubt werden.

Auch wenn die Masken im schönen Design zu beobachten sind – sie haben eine ungute Eigenschaft:
Sie verdecken teils das Gesicht. Wir können nicht erkennen, ob mein Nächster lächelt oder sauer ist, ob er freundlich oder zurückhaltend ist.

Wir wollen ein Zeichen setzen und freuen uns auf eine neue Collage mit Ihren lächelnden Augen!

Machen Sie ein Selfie (mit Mundschutz) mit lächelnden Augen, allein oder mit Familie; senden Sie dieses Foto an: St-Willibald.Muenchen@ebmuc.de

Lächelnde Augen Collage – die ersten Bilder haben uns schon erreicht! Es ist wunderbar, dass Sie mitmachen! Vielen Dank dafür!

Wir sind da – gerade jetzt

Weitere Links der Erzdiözese München und Freising

Gottesdienste Livestream 

www.erzbistum-muenchen.de/stream

Hausgottesdienste

www.erzbistum-muenchen.de/familie/gebete-fuer-familien

Elternbriefe – Familienalltag in der Coronakrise
www.erzbistum-muenchen.de/familie/erziehung-glueckliches-familienleben/elternbriefe

Online Ehe- Familien- und Lebensberatung
bayern.onlineberatung-efl.de/ueber-uns

Und natürlich die Seite unseres Erzbistums
www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus

Musikalischer Impuls in Zeiten der Corona-Krise von Kirchenmusikern der Diözese (St. Willibald)
https://www.erzbistum-muenchen.de/ordinariat/ressort-4-seelsorge-und-kirchliches-leben/Kirchenmusik/cont/98496


Gebet in Zeiten der Corona-Krise

  



ALLE TERMINE AUCH AUF UNSERER APP

Regelmäßige Termine, Gottesdienste, Chorproben oder Sportangebote als Datei, aber auch der aktuelle Pfarrbrief für die jeweils kommende Woche können hier bequem unterwegs abgerufen werden. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!